Jump To Main Content Jump To Footer
Menschen bei GFD

“Ich achte darauf, dass in meinem Team eine Vielfalt an Charakteren vorhanden ist…”

Sr Section Manager Module Engineering

Albert
Sr Section Manager Module Engineering

Albert Quietzsch ist nicht nur ein Beispiel dafür, wie vielfältig technische Karrieren bei Globalfoundries aussehen können, sondern wie sprachliche Vielfalt den eigenen Lebensweg prägen kann. Er wuchs in Dresden auf, spricht aber durch seinen familiären Bezug zu Frankreich Französisch als zweite Muttersprache. Nach dem Abitur erwarb er daher auch  seinen Übersetzerschein Französisch-Deutsch. Dieser linguistische Fokus hilft ihm auch heute noch, manche Dinge aus einem ganz anderen Fokus zu betrachten. Später studierte er Psychologie mit dem Schwerpunkt Arbeitspsychologie in Dresden. Kein Wunder also, dass ihn sein Weg zu Beginn in den Bereich Personal führte. Seit 2010 gehört er zum Globalfoundries-Team. Gestartet hat er damals im Human Resources (HR) Bereich Staffing. 

Zu dieser Zeit stand vor allem das umfangreiche Hiring von Maintenance Technicians (MT), Process Technicians (PT) und Manufacturing Engineers (ME) auf der Tagesordnung. Zwei Jahre später wechselte er von HR ins Project Management Office (PMO) und war dort vor allem mit dem koordinierenden Fokus in IT- und technischen Projekten betraut. In dieser Zeit hatte er viel mit globalen Kolleg*innen aus ganz unterschiedlichen Bereichen zu tun, die ihn auch dabei unterstützen, sich in dem neuen Aufgabenfeld zurecht zu finden und ihm vor allem den Wert von Vielfalt und unterschiedlicher Perspektiven tagtäglich vor Augen führten und seine Arbeit bereicherten. 

Vom PMO wechselte er in den Bereich CFM, ein buntes Team mit verschiedenen Nationalitäten. Und was eher ungewöhnlich ist für die Halbleiterbranche, gab es in dem Bereich einen bedeutenden Frauenanteil. Hier umfasste sein Aufgabengebiet die Koordination der Defektinspektion und -analyse mit verschiedenen bildgebenden Verfahren. Schon damals war für ihn klar, dass er die Manager-Laufbahn einschlagen wollte. Und weil er sich vielfältig interessiert, wechselte er 2017 noch einmal den Bereich und startete als Schichtmanager in Etch. Seinen Führungsstil bezeichnet er selbst als lösungsorientiert, er erwartet von seinem Team viel Eigenverantwortung, überträgt dem Einzelnen aber auch den dafür nötigen Spielraum. Über mehr als neun Monate übte er diese Funktion gleichzeitig in zwei Schichten aus, bevor er wieder in sein Stammteam, die Schicht 1, zurückkehrte.

Vielfalt heißt für ihn auch, dass es innerhalb von Globalfoundries ganz unterschiedliche Typen von Mitarbeitenden  gibt, die mit unterschiedlichen Konzepten ihre Ziele erreichen.

Unterschiedlich meint dabei vor allem unterschiedlich im Sinne des persönlichen Kommunikationsstils. Er selbst achtet sehr darauf, dass in seinem Team eine Vielfalt an Charakteren vorhanden ist. Daher gehören sowohl analytische und sachorientierte, als auch kommunikative und harmonieorientierte Persönlichkeiten zu seinen Mitarbeiter*innen, eine vielgestaltige Truppe.  Der Einsatz der Mitarbeiter in seinem Team gibt ihm Recht.

Teilen:

Weitere Menschen von Globalfoundries Dresden

Menschen bei GFD
Director Global Indirect Procurement

Yvonne
Director Global Indirect Procurement

„Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen.“ Sokrates

Menschen bei GFD
PDK (Design Enablement)

Shanthi
PDK (Design Enablement)

„Der richtige Weg ist der schwierige Weg.“

Menschen bei GFD
Werkstudentin Communications

Sabrina
Werkstudentin Communications

„Be scared. Do it anyway.“